Befähigte Person zur UVV-Prüfung von Flurförderzeugen

gemäß  DGUV Vorschrift 68 und FEM 4.004

Flurförderzeuge gelten als Arbeitsmittel im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV). Daher muss gemäß § 3 BetrSichV der Arbeitgeber auch für Flurförderzeuge eine Gefährdungsbeurteilung erstellen (lassen) und gemäß § 10 diese entsprechend den ermittelten Fristen durch eine befähigte Person (UVV-Prüfer) überprüfen lassen. Gemäß § 11 ist die Prüfung wiederum zu dokumentieren.

Die UVV-Prüfung für Flurförderzeuge können Sie extern beauftragen - oder aber diese durch Ihren Betrieb durchführen lassen und dadurch Zeit und Geld sparen.

Wir machen Sie fit für die UVV-Prüfung von Flurförderzeugen

Wir bilden Sie bzw. Ihre Mitarbeiter zuverlässig nach den Vorgaben der Berufsgenossenschaften zum UVV-Prüfer für Flurförderzeuge aus, sodass Sie nach dem Lehrgang direkt mit den UVV-Prüfungen beginnen können.

Sie lernen, wie Sie die zugrundeliegenden Vorschriften rechtssicher umsetzen und die UVV-Prüfung von Flurförderzeuge eigenverantwortlich und fachgerecht durchführen sowie rechtssicher dokumentieren.

 


Voraussetzungen:

Abgeschlossene technische Berufsausbildung oder andere technische Qualifikation, die es dem Teilnehmer ermöglicht, das Arbeitsmittel prüfen und einschätzen zu können, sowie nachweisbarer Umgang mit dem Arbeitsmittel in der Praxis (TRBS1203).

____________________________________

Termine und Lehrgangsorte:

Unsere UVV Prüfer Lehrgänge finden sowohl als Präsenz- als auch als LiveOnline Lehrgänge statt. Informationen zu den nächsten Terminen und das jeweilige Anmeldeformular finden Sie hier.

________________________________________


Inhalt:

  • Rechtliche Grundlagen und Pflichten des Prüfers

  • Haftungsfragen im Schadensfall

  • Vorschriften und Regeln verstehen lernen

  • Festlegung von Prüffristen anhand der Gefährdungsbeurteilung

  • CE-Bestimmungen bei der "Altmaschinen"-Regelung

  • Arten, Aufbau und Werkstoffe der Arbeitsmittel

  • Physikalische Grundbegriffe

  • Erkennen von Mängeln / Ablegereife

  • Lagerung von Arbeitsmitteln

  • Durchführung von UVV-Prüfungen anhand praktischer Beispiele

  • Inhalte der Sicht-, Funktions- und Wirkungsprüfung

  • Dokumentation von Prüfungen

  • Tipps zum Anpassen und Erstellen individueller Prüflisten

  • Abschlussprüfung in Theorie

________________________________________

Unsere Leistungen:

  • Anerkannte Ausbildung seitens der Berufsgenossenschaft

  • Sie erhalten ein Zertifikat, das Ihnen den erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs bestätigt.

  • Durch unser vorgeschaltetes E-Learning-Modul sind bis zu 3 Prüfereignungen pro Lehrgangstag möglich.

  • Newsletterservice bei Änderungen der Gesetze oder Vorschriften

  • Verständliche Lehrunterlagen

  • Prüfer-Starterpaket:

    • Prüfstempel mit Prüfnummer

    • Prüfausweis inkl. eigener Prüfernummer (optional mit Passfoto & Firmenlogo)

    • USB-Medium "Lanyard mit Ausweishülle zum Umhängen" mit allen Dokumenten, Checklisten und Vorschriften für Ihre Prüftätigkeit

    • Ordner mit allen Vorschriften

    • 20 Plaketten-Grundträger

    • 90 Prüfmarken (mit Freifeld zum Eintragen der Prüfernummer) 

____________________________________________

 

Warum sind bei uns bis zu 3 Module (Prüfereignungen) pro Lehrgangstag möglich?


Als Vorbereitung auf den Lehrgangstag absolvieren unsere Teilnehmer vorab für jedes gebuchte Arbeitsmittel ein E-Learning-Modul, das die Grundlagen der Sachkunde beinhaltet und schon einmal in die jeweiligen Vorschriften einführt. Hierdurch sind die Teilnehmer optimal auf den Lehrgangstag vorbereitet und können somit die Zeit am Präsenztag effektiv für die intensive Auseinandersetzung mit bis zu drei Arbeitsmitteln nutzen.

Unser Angebot, welches Sie auch direkt zur Anmeldung nutzen können, können Sie sich hier herunterladen.

 

Welche Arbeitsmittel müssen nach der DGUV Vorschrift 68 geprüft werden?

Flurförderzeuge im Sinne der DGUV V 68 sind Fördermittel mit und ohne Hubeinrichtung, die ihrer Bauart nach dadurch gekennzeichnet sind, dass sie:


1. mit Rädern auf Flur laufen und frei lenkbar sind
2. zum Befördern, Ziehen oder Schieben von Lasten eingerichtet und
3. zur innerbetrieblichen Verwendung bestimmt sind.

Hierzu zählen auch Mitgänger-Flurförderzeuge.

 

Zahlst du noch oder prüfst du schon ?

​© 2020 LTS-Akademie - Logistik Training & Service | Alle Rechte vorbehalten. 

  • Social-Media---Xing2.png
  • w-facebook
  • White LinkedIn Icon